1. Sommerfest der CDU Linden

Der Vorsitzende Ralf Burckart begrüßte neben zahlreichen Gästen auch die Landtagskandidaten des Kreis Gießen, Felicitas Beuschel, Franziska Lodde, Lucas Schmitz, Jan-Eric Walb und Christian Knoll (nicht dabei war Gerhard Amend). Als Vertreter der CDU Pohlheim Reinhard Peter, Jörg Buß.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Bei Kaffee und Kuchen fanden die ersten Gespräche statt. Danach versorgten die Grillmeister Serhat und Zinar Cirasun die Gäste mit leckeren Speisen vom Grill. Neben Bratwurst & Co. wurden auch Lammkotelett und verschiedene Spieße angeboten.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Altenheimer nahm sodann die Verabschiedung Giesela Koch, Anneliese Bork, Dieter Hackenmüller und Frank Rippl vor. Er bedankte sich für den jahrelangen Einsatz in der Fraktion. Alle bekamen einen Gutschein für die Lindener Ratsstube.

Die Einnahmen des Tages kommt dem Projekt „Startklar“ der Frühgeborenenstation Moro am UKGM zu Gute. Auf dieser Station werden extrem Frühgeborene und kranke Neugeborene behandelt und auf ein möglichst uneingeschränktes Leben vorbereitet.

Besonderen Dank gebührt Martina Goldberg, sie brachte den Vorschlag ein und informierte die Anwesenden über das Projekt „Startklar“.

Wir bedanken uns bei allen Besucher:innen und Ihre Unterstützung.

CDU Linden vor Ort - Neubau Wiesengrundschule

Am Montag den 15.08.2022 begrüßte der Vorsitzender Ralf Burckart, den 1 . Kreisbeigeordneten des Kreises Gießen, Christopher Lipp und zahlreiche Interessenten an der Wiesengrundschule in Linden-Leihgestern.

„Wie geht es weiter mit dem Neubau an der Wiesengrundschule ?“

Christopher Lipp erläuterte diese Frage den Anwesenden und stellte die weitere Planung vor. Lipp sprach kurz den Beginn der Sachlage an und verwies auf die Änderung der Bezirksatzung. In Planung waren zwei Standorte zum Bau des neuen Gebäudes. Zum Einen der Bolzplatz auf dem Gelände der WGS und zum Anderen die geschotterte Fläche vor der WGS. Der Bolzplatz fiel sogleich aus der Planung da man den Kindern eine Spielmöglichkeit nehmen würde. Es wurde sich auf den vorderen Bereich konzentriert. Lipp erklärte dabei das es sich zum einen Teil um Eigentum des Landkreises und zum Anderen Teil um Fläche der Stadt Linden handelt. Laut Harald Liebermann (1. Stadtrat) sind diesbezüglich die Gespräche mit dem Kreis auf einem guten Weg. In der Planung, so wie Lipp weiter ausführte, sei ein zweistöckiges Gebäude mit einer Fläche von insgesamt ca. 320 qm. Die Aufteilung der Fläche würde laut Lipp 5 Klassenzimmer, einen Lernflur, einen Differenzierungs- und einen Mehrzweckraum bieten. Das Neubauprojekt wird dann in einem Passivhaus-Standard (Holzbauweise) erstellt, auf dem Dach ist eine Photovoltaikanlage eingeplant. Die Ausschreibung der Planerbeschaffung würde in den nächsten Tagen erfolgen. Die Vorstellung der Planung ist für Herbst 2022 angedacht. Der Baubeginn ist für 2023 anvisiert, die Bauzeit würde laut Lipp ca. 1 Jahr betragen. Die Baukosten für dieses Projekt sind mit 3,2 Mio. Euro veranschlagt. Christopher Lipp führte an, daß eine Massivbauweise ungleich teurer würde und die Bauzeit sich mindestens um ein halbes Jahr verlängern würde. Lipp machte darüber hinaus vorsichtig darauf aufmerksam, daß es derzeit schwierig sei, Projekte zügig umzusetzen. Gemeint ist hiermit auch die Beschaffung von Roh- und Baustoffen zu bezahlbaren Konditionen. Nach der überaus guten Vorstellung des Neubauprojektes durch Christopher Lipp, wurden dann auch einige Fragen an den 1. Kreisbeigeordneten seitens der Anwesenden gestellt. Der Ehrenbürgermeister Dr. Ulrich Lenz, brachte dabei eine Idee ins Spiel, die besser nicht hätte sein können und einmal mehr aufzeigte wie sehr ihm Linden am Herzen liegt. Sein Vorschlag ist eine „Schul“-Busschleife hinter der WGS einzuplanen. Somit wäre der Parkplatz vor der WGS entzerrt und auch gleichzeitig ein sicherer Ausstieg der Schüler und Schülerinnen aus dem Bus gewährleistet. Ralf Burckert bedankte sich sodann bei Christopher Lipp und den Anwesenden und versprach zu diesem Thema weiterhin zu informieren.

Heringsessen am Aschermittwoch - Informativ und Lecker

Linden, 02.03.2022

In diesem Jahr fand das traditionelle Heringsessen am Aschermittwoch im Landgasthof „Zum Löwen – beim Philipp" wieder statt. Viele waren froh endlich wieder zusammen über Politik, sowohl regional als auch überregional zu diskutieren. Auch das aktuelle Weltgeschehen war oft Thema der Diskussionen. Neben Gästen aus Pohlheim war auch der Gastredner Tobias Breidenbach, Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion Gießen der Einladung gefolgt. Es war ein rundum gelungener Abend.

An dieser Stelle noch der Hinweis auf unser diesjähriges CDU-Linden-Sommerfest. Dieses findet am Sonntag, 27.August 2022 ab 14:00 Uhr am Grillplatz "Auf dem Luh" statt.

Aschermittwoch findet kurzfristig statt !

Sehr geehrte Mitglieder, Unterstützer, Förderer und Interessierte. Erfreulich teilen wir ihnen mit, dass unser traditionelles Heringsessen am Aschermittwoch beim ,,Philipp'' 2022 stattfindet :)

Soziales – „Global denken – lokal handeln: Ein weiteres Ziel des Projektes “Linden 2036“

Linden, 05.03.2021

Der Bereich „SOZIALES“ ist weitgefasst an Themen: Schule, Kindergarten, Jugend, Senioren, Feuerwehr, Gesundheitsförderung, Inklusion von Menschen mit Behinderungen, Sicherheit und viele weitere Bereiche, die Fragen des sozialen Lebens in Linden betreffen.

Wir haben in Linden ergänzend zum Fach-Ausschuss der Stadtverordnetenversammlung, der soziale Fragen behandelt, eine Jugendvertretung und einen Seniorenbeirat. Diese möchten wir vermehrt in unsere Arbeit einbeziehen und stellen im Folgenden einige unserer Ziele vor:

Inklusion von Menschen mit besonderen Belangen – Unterstützung durch Fachkundige und Interkommunaler Zusammenarbeit

Kommune weiter auszubauen. Wir wollen allen Lindenern die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Miteinander ermöglichen. Um dies bedarfsgerecht zu ermöglichen benötigt Linden zusätzliches Fachwissen. Hier gibt es verschiedene Lösungsansätze, die es zu prüfen gilt. Eine Begehungen der örtlichen Schwachstellen soll zusammen mit den Betroffenen und/ oder fachkundigen Bürgern durchgeführt werden, um bedarfsgerechte Verbesserungsmöglichkeiten herauszuarbeiten. Allerdings bietet sich gerade bei diesem Thema auch eine Interkommunale Zusammenarbeit mit anderen Kreiskommunen an. Lösungsmöglichkeiten, die eventuell in anderen Kommunen schon gefunden wurden, lassen sich häufig einfach auch auf die Bedürfnisse hier vor Ort übertragen. Dafür wird sich die CDU Linden einsetzen.

Senioren - Im Alter sicher, selbstbestimmt und bei Bedarf betreut wohnen

Aus vielen Gesprächen mit Bewohnern unserer Stadt zum Thema „Wohnen im Alter“ ist die Idee gewachsen, dass Wohnen im Alter selbstbestimmt innerhalb der eigenen vier Wände unter Freunden und Bekannten in angenehmer Atmosphäre gelebt werden kann. Wohnen im Alter sollte sämtliche Abhängigkeiten zwischen dem Wohnraum einerseits und sozialen Kontakten, Unabhängigkeit und einem guten Lebensgefühl andererseits berücksichtigen. Als solches bildet Seniorengerechtes Wohnen einen wichtigen Bestandteil der Stadtentwicklungsplanung. Für die CDU Linden besteht unsere künftige Unterstützung aus den drei wesentlichen Aufgabenbereichen: - Ergänzung der Sicherheits- und Schutzfunktion bei besonderen Bedarfen wie Krankheit, Hilfs- und Pflegebedürftigkeit - Förderung der Selbstbestimmung und des Erhalts der Selbstständigkeit älterer Menschen - Erweiterung von zukunftsorientierten Angeboten Dafür steht die CDU Linden und wird sich verstärkt für die Weiterentwicklung dieser Aufgaben einsetzen. Wir sorgen außerdem dafür, dass es in der häuslichen Umgebung attraktive Begegnungsstätten geben wird: Ludwigsplatz, vor dem Heimatmuseum und im Stadtzentrum.

Jugend – Gemeinschaft schaffen und die politische Mitbestimmung stärken

Beim Thema Jugend sollen die existierenden guten Angebote für Jugendliche weiter gefördert und ausgebaut werden. Zu nennen ist hier die kostenlose Nutzung von Hallen, Materialien und Geräten durch unsere vielfältigen Vereine, die eine großartige Arbeit leisten und deshalb eine besondere Wertschätzung der Bürgerinnen und Bürger genießen. In Zukunft können weitere Ideen für das Vereinsleben im Zusammenspiel mit Angeboten der Stadt, wie den Sport an der frischen Luft, verwirklicht werden. Dafür stünde beispielsweise der Sportgeräte-Park im Stadtzentrum mit einigen Geräten zur Verfügung, so dass organisierte Fitness-Parcours oder Ballsportevents ein Teil der Lindener Freizeitaktivitäten werden können. Ein entscheidender Punkt der Jugendarbeit in Linden soll die Selbstbestimmung von Jugendlichen werden. „Fridays for Future“ hat der ganzen Welt gezeigt, wie politisch die Jugend sein kann und wie groß ihr Interesse an Mitbestimmung ist. Die Lindener CDU wird sich dafür einsetzen, dass die Jugendvertretung viel stärker in die Diskussionen und Entscheidungsprozesse der Stadt in Bezug auf Jugendthemen, aber auch im generellen politischen Willensbildungsprozess, eingebunden wird. Darüber hinaus soll der Kulturbereich für Jugendliche in erheblichem Maße ausgebaut werden. Unter der Rubrik „Open-Air-Begegnungsstätten“ können einige Vorhaben, wie ein Jugendkino oder Discoabende organisiert werden. Zudem hoffen wir alle, dass nach der Pandemie das Jugendzentrum wieder öffnen kann, sodass mit neuem Schwung und einem abwechslungsreichen Veranstaltungskalender die Jugendlichen in Linden voll auf ihre Kosten kommen können! Wir von der CDU Linden wollen den Umbrüchen der Zeit gerecht werden. Dafür brauchen wir kluge, interessierte und glückliche junge Menschen in unserer schönen Stadt.

Ihre CDU Linden.